Über mich

Beruflicher Werdegang

Meine vierjährige Erstausbildung als Drogist war für mich das erste Fundament und sensibilisierte mich in meiner Arbeit mit Menschen und dem Thema Gesundheit. Gerne gebe ich Ihnen auch heute noch Tipps und Empfehlungen über Pflanzen und natürliche Präparate weiter, die Sie unterstützend zu meiner manuellen Therapie anwenden können. 


Darauf folgte die Ausbildung zum medizinischen Masseur EFA (Eidg. Fachausweis) und mein praktisches Arbeiten während der Ausbildung, im ehemaligen Spital Thalwil, parallel dazu dreieinhalb Jahre Erfahrung und Arbeit in der Geriatriepflege. Die Arbeit in der Pflege war äusserst wichtig für meinen weiteren Werdegang und förderte meine Empathie, mein Einfühlungsvermögen, welches meiner Meinung nach sehr wichtig ist, um Menschen therapeutisch helfen zu können.  


Die darauf folgenden Jahre führte ich ein zwölfköpfiges Team im Wohnheim HUMANITAS in Horgen, welches Menschen mit einer geistigen, psychischen und körperlichen Behinderung in einer Wohngruppe förderte, begleitete und betreute. Sechzehn Jahre arbeitete ich in dieser Institution. Kontinuierlich baute ich parallel dazu meine Praxis und meine Erfahrungen als medizinischer Masseur auf und aus. 2008 kam der Schritt in die Selbständigkeit. Seither arbeite ich mit Freude 100% als Therapeut und darf damit meine Berufung ausüben.


Durch therapiebezogene und überprüfbare Weiterbildungen bleibe ich immer auf dem neusten Stand und eigne mir laufend wichtige Kenntnisse an, um meine Klientel erfolgreich und kompetent zu behandeln. Die Weiterbildung ist Pflicht und wird vom EMR (eine Institution der Qualitätssicherung) in Zusammenarbeit mit den Berufsverbänden überprüft und kontrolliert. Somit stehe ich bei allen Krankenkassen auf der Therapeutenliste.

2009 absolvierte ich die Ausbildung zum Erwachsenen-Bildner SVEB1.
2010 - 2016 unterrichtete ich als freier Dozent an der Oexle’s Gesundheitsfachschule AG in Schlieren das Fach Fussreflexzonen-Massage. Diese Ausbildung (die bis zur Stufe Zertifikation oder zur Diplomprüfung absolviert werden kann) vermittelt gute und ganzheitliche Kenntnisse über die Funktionen der Organe und wie diese mit dieser sehr alten Therapieform unterstützt werden können.


Was erwartet Sie bei einer Behandlung bei mir?

Vor einer Behandlung wird eine Anamnese durchgeführt, das heisst, ich befrage Sie über Ihre Beschwerden und ich notiere mir möglichst alle vorangegangenen Krankheiten, Verletzungen und evtl. Operationen, Narben etc.


Alle Angaben werden selbstverständlich streng vertraulich behandelt.
Je mehr Informationen zusammenkommen, desto besser können Zusammenhänge zwischen ehemaligen und aktuellen Beschwerden gefunden und ein genaueres Therapiekonzept erstellt werden.
Alles hat Platz.


Sie erzählen, was für Sie im Moment wichtig ist. Dies können auch Belastungen nicht-körperlicher Ursachen sein. Es sind auch seelische
Belastungen, die uns aus unserem Gleichgewicht bringen können.